Schwitzen beim Sport

Schwitzen wird von den meisten Personen als unangenehm betrachtet. Deos helfen den Geruch zu übertünchen und Antitranspiranten die Transpiration einzudämmen. Während das Benutzen von Deodoranten für die westliche Gesellschaft grundsätzlich zur täglichen Hygiene gehört, sind Antitranspiranten, die die Schweißdrüsen verengen und damit das Schwitzen tatsächlich einstellen oder verringern zu Lande weniger bekannt. In manchen Ländern wie Großbritannien beispielsweise sind auf Aluminiumchlorid basierende Antitranspirante bekannter und deren Benutzung selbstverständlich. Personen welche bereits über solche Produkte in Kenntnis sind, können diese nun gegen den Schweiß einsetzen, sogar auch beim Sport.  Zu erwähnen ist jedoch, dass ein Schwitzen beim Sport z.B. völlig natürlich ist, und einem auch nicht peinlich sein sollte. Der Körper braucht diese Funktion bei Anstrengung für die eigene Kühlung. Der Körper des Menschen ist mit 3 Millionen Schweißdrüsen bestückt, welche für eben diese Kühlungsfunktion zuständig sind. Jedoch wäre es rein theoretisch auch nicht ungesund Antitranspirante für einzelne Körperstellen beim Sort zu benutzen. Der Schweiß würde in diesem Falle einfach über die Niere und über andere Hautbereiche verdunsten. Meiner Meinung nach sollte man jedoch dann versuchen sein Schwitzen nur dann unterbinden, wenn es einem  wirklich unangenehm ist und wie ich finde, sollte dies beim Sport nicht der Fall sein. Hier ist es von der Gesellschaft noch „erlaubt“ zu schwitzen.

You can leave a response, or trackback from your own site.